Karriere
Sprache wählen
Kendrion Kontakt
Hauptsitz
Kendrion N.V.
Vesta Building - 5th floor
Herikerbergweg 213
1101 CN Amsterdam
Niederlande
Jetzt kontaktieren
Sprache wählen
schließen
Kontakt
schließen
Karriere
Sprache wählen
Feld leeren
Kendrion Kontakt
Hauptsitz
Kendrion N.V.
Vesta Building - 5th floor
Herikerbergweg 213
1101 CN Amsterdam
Niederlande
Jetzt kontaktieren

Wachsende Windkraftbranche: Mit Bremsen von KENDRION und INTORQ gewappnet für zukünftige Herausforderungen

In Zeiten der Energiewende ist die Windkraft weltweit im Aufwind. Immer mehr Onshore- und
Offshore-Windparks entstehen und auch die Technik entwickelt sich weiter: Unter anderem werden die Windkraftanlagen immer größer. Um trotzdem eine optimale Sicherheit im Betrieb gewährleisten zu können, vertrauen Betreiber weltweit auf die fortschrittlichen Bremsen von KENDRION und INTORQ. Die Spezialisten für Pitch- und Azimut-Antriebe verfügen über ein umfangreiches, ausgereiftes Produktportfolio (als einziger Anbieter mit Permanentmagnet- und Federkrafttechnologie) und große Anwendungserfahrung. Ein weiterer Pluspunkt: Dank der „Local to Local“-Strategie profitieren Kunden weltweit von kurzen Transportwegen und schnellen Lieferzeiten.

„KENDRION ist global aufgestellt, das heißt Vertriebsnetz, Produktion und Ersatzteile stehen weltweit vor Ort bereit“, betont Andrea Steinberg, Key Account Sales bei der Kendrion INTORQ GmbH. „Unsere Werke in Deutschland, China, Indien und USA produzieren und montieren mit identischen Prozessen und gleichen Standards. Länderspezifische Qualitätsunterschiede gibt es bei uns nicht.“ Somit steht Kendrion seinen Kunden rund um den Globus als erfahrener, zuverlässiger und kompetenter Partner zur Seite.

Dank seines Know-hows in der Windkraft ist der Kendrion Geschäftsbereich Industrial Brakes einer der führenden Bremsenlieferanten in der Branche. Über die Jahre hat sich das Unternehmen auf Pitch- und Azimutantriebe spezialisiert.

Für Pitch-Antriebe zur präzisen Verstellung der Rotorblätter von Windkraftanlagen bietet Kendrion zwei Bremsenbaureihen an: die gekapselten Federkraftbremsen der Serie INTORQ BFK470, die sich für den externen Anbau sowohl an Servo- als auch für Asynchronmotoren eignen, und die Permanentmagnet-Bremsen der High-Torque-Baureihe für die Integration in Servomotoren. Trotz kompakterer Bauweise erreicht sie ein höheres Drehmoment und spart so Gewicht. 

Für Azimut-Antriebe, die für die exakte Positionierung und Ausrichtung der Gondel einer Windenergieanlage sorgen, sind die Federkraft-Bremsen der Baureihe INTORQ BFK458 die optimale Lösung. „Alle diese Produkte sind für die speziellen Bedürfnisse der Windkraftbranche optimiert“, erläutert Andrea Steinberg. „So sind beide Baureihen zum Beispiel in einer Cold Climate Version (CCV) für Temperaturen bis -40 °C erhältlich. In Kombination mit Schutzart IP54 bzw. IP66 sind sie den anspruchsvollen Betriebsbedingungen der Windkraft in Onshore- und auch in Offshore-Windparks gewachsen. Zudem passen wir die Bremsen stets exakt an die Kundenanforderungen an, sodass ein optimaler Betrieb gewährleistet ist.“ Dabei hilft im Fall der BFK458 und BFK470 das erfolgreiche Baukastenprinzip: Die modular aufgebauten Lösungen ermöglichen eine individuelle Konfiguration; unter anderem können Kunden zwischen verschiedenen Baugrößen, Reibbelägen und Anschlussspannungen wählen. Beide Baureihen werden an allen vier globalen Standorten produziert.