Kendrion Worldwide

Division Industrial

Division Automotive

Kendrion Holding

Kendrion N.V. is a public limited liability company incorporated under the laws of the Netherlands, with its registered office in Zeist.

For general requests:

> Contact
Kendrion Group Services
Kendrion ist Hersteller von ATEX Hubmagneten, Ex-Magneten, explosionsgeschützten Hubmagneten und Haftmagneten

ATEX-Hubmagnet

ATEX Hubmagnete (explosionsgeschützte Hubmagnete) werden in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt. Die Hubmagnete mit EU-Baumusterprüfbescheinigung nach der ATEX-Richtlinie sind so ausgelegt, dass Funken, Lichtbögen und zu hohe Temperaturen verhindert werden.

ATEX-Magnete - Technische Spezifikation

Explosionsschutz: II 2G Ex eb IIC T4 Gb

Weitere Spannungsvarianten erhalten Sie auf Anfrage: 0771 8009 3770
  Höhe x Länge Spannung Nennleistung Hub Kraft Einschaltdauer

41 01E06K00
Größe 06



123 x 230 mm


24V DC


21W


15mm


20N


100%


41 01E07K00
Größe 07


133 x 240 mm

24V DC


25W


20mm


30N


100%


41 01E09K00
Größe 09


150 x 260 mm


24V DC


32W


20mm


50N


100%


41 03E10K00
Größe 10


150 x 285 mm


24V DC
110V DC

50W
47W

25mm

60N

100%

41 03E11K00
Größe 11


116 x 315 mm

24V DC

40W

30mm

75N

100%

41 03E11K03
Größe 11


115 x 215 mm

200V DC

48W

15mm

160N

100%

41 03E13K00
Größe 13


180 x 315 mm
24V DC
110V DC
180V DC
205V DC
56W
60W
63W
62W

30mm

120N

100%

41 03E13K03
Größe 13


180 x 315 mm

200V DC

59W

15mm

240N

100%

41 03E14K00
Größe 14


180 x 410 mm

24V DC

77W

40mm

150N

100%

41 03E16K00
Größe 16


210 x 475 mm

24V DC

83W

50mm

160N

100%

41 03E18K00
Größe 18


205 x 490 mm

24V DC

106W

50mm

250N

100%
Sowohl Anschluss als auch Gehäuse weisen die Schutzart IP54 auf.

Produktinformationen

Kendrion ist Hersteller von ATEX-Hubmagneten, die vor allem dort Anwendung finden, wo Funkenbildung ein erhebliches Sicherheitsrisiko bedeutet. Diese explosionsgefährdeten Bereiche mit brennbaren Gasen und Dämpfen findet man zum Beispiel im Bergbau, in Raffinerien, auf Ölplattformen oder in anderen Chemieanlagen.

Die explosionsgeschützten Hubmagnete von Kendrion entsprechen der Europäischen ATEX-Richtlinie 2014/34/EU für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen.
Dies wurde durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) bzw. von der IBExU (Institut für Sicherheitstechnik) entsprechend der EN 60079 geprüft.

Ex-Magnete mit Zündschutzart "Erhöhte Sicherheit", Ex "e"

Die wichtigste Anforderung an explosionsgeschützte Elektromagnete ist die Verhinderung einer Zündung der explosionsfähigen Atmosphäre im Einsatzumfeld. Dieses bedeutet, dass der Magnet weder Temperaturen annehmen darf, die oberhalb der Temperaturklasse möglicherweise auftretender Gase liegen, noch elektrisch oder mechanisch erzeugte Funken bilden darf.

Alle Elektro-Hubmagnete, die Kendrion für den Explosionsschutz anbietet, erfüllen die Zündschutzart "Erhöhte Sicherheit", Ex "e". Hierfür wurden spezielle konstruktionsseitige Vorkehrungen getroffen, um die Spule im Inneren des Elektromagneten von der äußeren Umgebung abzuschirmen. Des Weiteren wurden die Bauteile des Magneten konstruktiv auf eine extrem hohe Temperaturbeständigkeit ausgelegt. Damit können die Ex-Magnete in der Temperaturklasse T4 (bis zu +135°C) eigesetzt werden.

Hubmagnete von Kendrion für den Explosionsschutz

Kendrion bietet ein breites Portfolio an Standard-Hubmagneten mit Ex-Ausführung. Die elektromagnetischen Aktoren überzeugen durch:

✓ hohe Kräfte

✓ dynamisches Schalten

✓ hohe Lebensdauer

Die ATEX-Hubmagnete bestehen aus einem Topfmagneten sowie einem Anschlussgehäuse, welches gemäß EN 60079 eine Anschlussmöglichkeit für den Schutzleiter bietet.

Sowohl das Stahlgehäuse als auch das Anschlussgehäuse aus Aluminium sind in der Zündschutzart „e“ ausgeführt. Die Ausführungen ab Größe 10 weisen darüber hinaus einen Anbausockel auf. Die Ex-Magnete sind für den Einsatz bei einer Umgebungstemperatur von -20°C bis +40°C (bei Type 41 03E13K03 von -20°C bis +35°C) geeignet. Kundenseitig muss der Magnet je nach Bemessungsstrom mit einer geeigneten vorgeschalteten Sicherung bzw. mit einem Motorschutzschalter betrieben werden. Außerdem muss mit einem Varistor sichergestellt werden, dass die Ausschaltspannung nicht überschritten wird.